über die Kana­li­sie­rung…

Frü­her gab es drei Fern­seh­pro­gram­me. Die boten das Sor­ti­ment eines Tan­te-Emma-Ladens: Gemischt mit wenig Aus­wahl. Etwas Unter­hal­tung, Kul­tur, Poli­tik, Schul­fern­se­hen… Dann kamen zahl­rei­che neue Pro­gram­me dazu, eini­ge füll­ten mit aus­schließ­lich Musik­vi­de­os die Zeit, ande­re mit Seri­en usw. Das gilt ähn­lich im Bereich Radio und erst recht im Inter­net.

Nur den­ke ich drü­ber nach, ob das erfor­der­lich ist, dass man so für spe­zi­el­le Kon­su­men­ten qua­si sor­tier­te Kanä­le anbie­tet. Ist es also nötig, dass jemand mit meh­re­ren Inter­es­sen meh­re­re Kanä­le bie­tet? Ste­phan Wies­ner z.B. hat neben dem Foto-Blog noch etwas zu Berg­wan­dern… aber in einem sepa­ra­ten Kanal. »über die Kana­li­sie­rung…« wei­ter­le­sen