Straßenphotographie

Der Anstrei­cher in Amsterdam

Mit der Stra­ßen­pho­to­gra­phie ist das so eine Sache. Die einen lie­ben die­ses Gen­re, weil sie es für ein authen­ti­sches Ein­fan­gen des Lebens hal­ten. – Die ande­ren leh­nen alles ab, bei dem die abge­bil­de­ten Per­so­nen nicht zustim­men. Für bei­de Posi­tio­nen gibt es gute Grün­de. Bei­de Argu­men­ta­ti­ons­wei­sen bewe­gen sich auf ganz unter­schied­li­chen Ebe­nen. Ein­mal geht es ums …

Der Anstrei­cher in Ams­ter­dam Weiterlesen »

»I own you. – Turn it off!« am Kaugummiautomaten

Beim Umher­strei­fen fand ich die­sen etwas in die Jah­re gelang­ten Kau­gum­mi­au­to­ma­ten. Gemein­hin rich­ten sich die Ange­bo­te dort an klei­ne Kin­der. Eigent­lich nicht mein Beritt. Ande­rer­seits äußert sich eine gewis­se alter­na­ti­ve Kul­tur auf der Stra­ße in Graf­fi­tis und eben auch in Auf­kle­bern respek­ti­ve Sti­ckers. Jemand schrieb mal, dass man, wenn man etwas über eine Gesell­schaft lernen …

»I own you. – Turn it off!« am Kau­gum­mi­au­to­ma­ten Weiterlesen »

sehen und gese­hen wer­den – nicht bloß im Theater

Die Stra­ße ist eines der gro­ßen Thea­ter der Neu­zeit. Wir insze­nie­ren uns selbst durch Klei­dung, Hal­tung, Lek­tü­re. Wir trin­ken und essen öffent­lich, nicht um satt zu wer­den oder unse­ren Durst zu löschen. Das alles ist Teil einer Auf­füh­rung, deren Pre­mie­re die ande­ren, die Pas­san­ten und Beob­ach­ter, gera­de mit­er­le­ben kön­nen. Bei allen Kaf­­fee-Mode­­ge­­trän­­ken, mit Zimt und …

sehen und gese­hen wer­den – nicht bloß im Thea­ter Weiterlesen »