Photographie

nach sie­ben Wochen ohne Photographie…

… geht es wei­ter. Fer­tig­kei­ten, die gewon­nen sind, bedür­fen der regel­mä­ßi­gen Pfle­ge, wenn man sie erhal­ten möch­te. Mir fiel es außer­or­dent­lich schwer, mich in einer Zeit, in der es poli­tisch und gesell­schaft­lich brennt, hal­be Tage lang ins Pho­to­la­bor zu stel­len und »ein­fach so« an Ton­wer­ten zu fei­len. Das erschien mir unpas­send. So kam es, dass …

nach sie­ben Wochen ohne Pho­to­gra­phie… Weiterlesen »

über Pho­to­gra­phie sprechen…

In ana­lo­gen Zei­ten hat­te man weni­ge Freun­de, die sich auch für Pho­to­gra­phie und Bil­der inter­es­sier­ten. Mit denen traf man sich von Zeit zu Zeit und zeig­te ein­an­der ein paar aktu­el­le Bil­der. Ich hielt es jeden­falls so. Von Zeit zu Zeit mache ich das noch immer, und es hat eine ganz eige­ne Qua­li­tät, über Bil­der zu …

über Pho­to­gra­phie spre­chen… Weiterlesen »

eine Übung – und fol­gen­de Entscheidungen…

Der US-ame­­ri­­ka­­ni­­sche Pho­to­blog­ger Mike Johns­ton hat neu­lich eine Übung emp­foh­len. Man neh­me sei­ne Bil­der, sehe sie durch und bil­de Kate­go­rien. Die kön­nen inhalt­li­cher Art sein (»Bäu­me«) oder for­mal (»schwarz-weiß Details«). So soll man nach der Durch­sicht auf 25 Haupt­stich­wor­te bzw. Gat­tun­gen kom­men, denen sich die eige­nen Bil­der zuord­nen las­sen. Das ist der ers­te Schritt. Vielleicht …

eine Übung – und fol­gen­de Ent­schei­dun­gen… Weiterlesen »