Walt Whitman und Street Photography

Neulich hörte ich wieder einmal einige Folgen von Jeff Curtos Camera Position Podcast über die kreative Seite der Photographie, so auch die Folge 191 vom Januar 2017. Curto kommt auf Whitman, weil der im neunzehnten Jahrhundert ja auch das Demokratische und Freiheitliche der USA in den Blick genommen hat. – Im Januar 2017 zum neuen Präsidenten vielleicht etwas, das in Erinnerung gerufen werden sollte.

Curto ist ja pensionierter Photographie-Dozent; was ich anregend finde, ist seine Beobachtung, dass die Bilder, die Whitman von den Städten, Ständen und Berufen in seinen (metrisch-freien) Gedichten von den Menschen, den Städten und Straßen der USA zeichnet, gerade in ihrer feinen und typischen Beobachtung an die klassische Street Photography etwa Cartier-Bressons erinnern. “Walt Whitman und Street Photography” weiterlesen