Mono­­chrom-Cast Nr. 013: hybrid, bloß wie? – Ob’s einen Kalen­der gibt?

Pho­to­gra­phie­ren auf Film ist nicht schwie­rig, eher sogar ein­fa­cher als digi­tal. Allein: In dem Moment, in dem die Fil­me digi­ta­li­siert wer­den müs­sen oder sol­len, da wird es anspruchs­voll und mit­un­ter teu­er sowie zeit­auf­wen­dig, denn Scan­ner hat­ten ihre hohe Zeit um das Jahr 2006; das ist lan­ge her. – Vie­le gute Gerä­te sind seit­her gebraucht sehr teu­er gewor­den, neue Model­le gibt es kaum noch. – Wie also die Nega­ti­ve in den Com­pu­ter bekom­men?

Wie erstel­le ich mei­nen Jah­res­ka­len­der für 2018?

Sei­te »Musik­pro­duk­ti­on« neu erstellt

Mei­ne Musik­pro­duk­ti­ons-Sei­te habe ich heu­te neu erstellt. Sie bie­tet eine ers­te Infor­ma­ti­on, ob wir zuein­an­der kom­men kön­nen, wenn Sie Beschal­lung oder Auf­nah­me, Audio­be­ar­bei­tung oder CD-/on­line-Musik-Ver­öf­fent­li­chung pla­nen.

Eini­ge Hin­wei­se zu den Sti­len, die mir ver­traut sind, fin­den Sie dort eben­so wie Hin­wei­se zu mei­ner tech­ni­schen Aus­stat­tung und den Kos­ten, wo dies eini­ger­ma­ßen pau­schal abge­schätzt wer­den kann.

Details kön­nen Sie gern anfra­gen, wenn es aber um Pro­duk­tio­nen geht, für die kein Bud­get zur Ver­fü­gung steht, ste­he ich in der Regel auch nicht zur Ver­fü­gung. Mei­ne Zeit ist kost­bar, die Ton­tech­nik betrei­be ich nicht (nur) zum Ver­gnü­gen.

Fund­sa­che: Kurz-Video mit Andy Güt­te und mir live

Vor Jah­ren hat­te ich eine Pho­to­aus­stel­lung. Es gab aller­lei ana­lo­ge schwarz-wei­­ßen Por­traits (von Mit­­­tel­­for­­mat- und Groß­­bild-Nega­­ti­­ven) bei mir in der Kir­chen­ge­mein­de. Zum Auf­takt gab es einen Got­tes­dienst und eine klei­ne Ver­nis­sa­ge. Bei­des Anlass mit Andy Güt­te am Vibra­phon und mir an der Gitar­re, etwas Musik zu machen. Einen Video­clip davon hat Andy Güt­te sei­ner­zeit online gestellt.

Bei Face­book zwar, aber der Clip ist ohne Face­book-Regis­­trie­­rung zugäng­lich. – Ich emp­feh­le, die Qua­li­tät auf HD zu stel­len und die Bild­grö­ße auf Voll­for­mat. Hier ist der Video­clip.

Neben­bei: Ein gutes und geseg­ne­tes neu­es Jahr 2017 wün­sche ich allen.