soziale Netze und Originale – “digital natives” und analoge Saurier…

Tor, Haken

Viele, die sich zu den “digital natives” zählen, produzieren schnell, photographieren, editieren auf dem Smartphone oder Tablet und schon ist das Bild bei Facebook, 500px oder flickr, Instagram etc. Ein Rhythmus von Veröffentlichung, Likes, Kommentaren … liegt auf der Hand. Möglichst wenigstens ein oder zwei Veröffentlichungen pro Woche müssen sein, gern auch täglich.

Mit den analogen Dinosauriern – wie etwa mir – ist das anders: So eine hohe Veröffentlichungsfrequenz ist nicht zu schaffen. Vor allem haben wir Analogiker mehr oder weniger Abneigungen gegenüber digitalen Bildern: Wir verstehen sie als “uneigentliche Produkte”, eben nicht als “das eigentlich Bild”. Das nämlich ist die Barytvergrößerung im Passepartout, aufgezogen auf Museumskarton und signiert. “soziale Netze und Originale – “digital natives” und analoge Saurier…” weiterlesen