Aktuelle Aufnahme: Kurzgeschichten und Jazz-Piano

CD-Aufnahmen September 2017

Ein Samstag im September: Mit einem Satz Mikrophone, Vorverstärker und Aufnahmegerät sowie Zubehör besuche ich den Pianisten, der den heimischen Flügel hat frisch stimmen lassen.

Das Konzept der CD, die entsteht, ist, dass Kurzgeschichten mit Pianostücken gerahmet werden. Um die Aufnahmen dieser Stücke geht es heute. Wir nehmen sechs Spuren auf, eine mit XY-Kleinmembranmikrophonen, eine ORTF-Aufstellung mit Großmembranmikrophonen, sowie ein M/S-Paar.

Von jedem Stück gibt es drei oder vier Versionen (“Takes”); ich sitze am Esstisch,  habe den geschlossene Kopfhörer auf den Ohren und mache Notizen zu den Versionen, die hoffentlich anschließend helfen, den besten Take schneller zu finden. — Wir haben uns übrigens für die ORTF-Variante entschieden, die uns zu den Texten am besten zu passen scheint. XY war einfach zu analytisch und M/S gefiel mir nicht so wegen des eigentlich zu kleinen Raumes bei den Aufnahmen: Es ist eben ein Wohnzimmer, und bei M/S hört man das zu deutlich.

Drei Wochen später treffen wir uns wieder. Nun ist die Autorin dran und liest ihre Texte in meinem Wohn-/Arbeitszimmer ein. Sie sitzt am Tisch mit Blick ins Grüne, vor ihr ein dynamisches Großmembranmikrophon. Die Absprache ist: Wenn sie sich verliest, wiederholt sie den Satz oder Absatz. Ich schneide die Verleser anschließend raus.

Die Autorin und der Pianist haben nach dem vergangenen Wochenende je eine CD mit ihren Teilstücken erhalten. Am Samstag dieser Woche bauen wir nun alles zusammen, passen Lautstärken und Sprachpausen an.

Bisher habe ich sehr behutsam mit etwas Equilizer in die Aufnahmen des Flügels eingegriffen; bei einer Oktave habe ich einen dynamischen Equilizer eingesetzt, um etwas zu bremsen. — Bisher keine Kompression, keine Kompromisse. Geschmackseingriffe stimmen wir am Samstag ab.  Wenn die Mikrophonie passt, braucht es einfach weniger Eingriffe anschließend. 🙂

Das Booklet zur CD wird umfangreich, denn es druckt die Kurzgeschichten ab, die GEMA-Meldung muss raus und dann, nach dem Premaster, auch der Auftrag ans Presswerk mit dem Upload des DDP.  Aber nicht vor dem Wochenende.